Dienstag, 27. September 2016

Athen...1

So, nach einer Woche krank sein, komme ich jetzt endlich dazu, euch etwas von Athen zu erzählen.
Und anfangen möchte ich da mit meiner Unterkunft. Ich glaube, sie hatte ganz viel mit dem Gelingen und dem richtigem Bewusstsein der Reise zu tun. Darum stelle ich sie als erstes vor.
Gebucht hatte ich sie über www.airbnb.de. Gewohnt habe ich bei Katerina. Ich kann da jetzt irgendwie nicht verlinken, ihr könnt gerne über mich Kontakt herstellen lassen.
So, jetzt erstmal nur Fotos:

Eingangstür im Garten

"Meine" kleine Terrasse

Küche

Eingangstür von innen

Schlafzimmer

morgendliches Ritual - ich brauche meinen Kaffee...

Wohnzimmer - das Poster hatte ich da gekauft und wollte es mit auf das Foto haben
mein Schreibtisch

und das lustige Bad. Man muss sich einfach mitten reinstellen und duschen. Es war zu wenig Platz für eine Duschkabine
 ;-))

Soviel zu der Unterkunft. Das Ganze ist natürlich nicht in "echte " Zimmer aufgeteilt, sondern ein einziges. Aber es ist so schön und niedlich, ich habe mich extrem wohl gefühlt. Der Platz war vollkommen ausreichend!!
Welche Rolle sie gespielt hat und was ich noch so erlebt habe, wie mich Griechenland beeinflusst hat und ich versuche es hier zu retten, muss ich später schreiben. Denn ansonsten dauert es wieder viel zu lange, dass ich überhaupt schreibe. Ihr versteht... ;-))
Schönen Tag euch!!


Samstag, 10. September 2016

Athen

Ich erzähle euch kurz eine Geschichte.
Mein Mann sollte in Athen ein Seminar besuchen, von seiner Firma aus. Dieses sollte in Athen stattfinden und da war ich gleich begeistert. "Da komme ich mit!!" Ich habe mir einen Flug gebucht, wir wollten sogar noch 2 Tage dranhängen, damit wir auch noch ein wenig Zeit haben. Zusammen. Mal ohne die Kinder. In Athen. Wie romantisch kann es sein...
Aber 2 Tage, nachdem ich den Flug ohne Versicherung und Rücktritt und sonstigen Vorsichtsmaßnahmen gebucht hatte (alles viel zu teuer...) kommt mein Mann und erzählt - Seminar abgesagt. SUPER!! Flug absolut unstornierbar, ohne extremen Geldverlust. Also, ich fliege alleine. In eine Stadt, in die ich sicher nicht als erstes gewollt hätte, wenn ich es mir aussuchen könnte. 6 Tage unterwegs, 4 volle Tage in Athen. Ich hatte lange gar keine Lust. Ein Kurzurlaub, der nicht hätte sein müssen. Der einiges an Geld kostet. Ich habe mich lange um gar nix gekümmert. Keinen Reiseführer. Keine Vorbereitung.
Gestern, mitten in einem unglaublich gehetzten Tag, mit unglaublich vielen Terminen, mit unglaublich eng getackteten Aufgaben, sitze ich im Auto und denke.
Denke daran, dass alles einen Sinn hat, auch wenn er sich nicht immer gleich erschliesst.
Denke daran, dass ich eigentlich gar keine Lust habe, mir dort Sehenswürdigkeiten anzusehen.
Denke daran, dass ich es hasse, in Städte zu fahren, nur, um mich dort wieder abzuhetzen, um alle Sehenswürdigkeiten zu sehen.
Denke daran, dass das der Sinn sein könnte, dass ich mal einfach Ruhe habe.
Denke daran, dass mir ja niemand vorschreibt, was ich dort erledigen muss.
Denke daran, dass es sogar lustig sein kann, dass ich die einzige Touristin bin, die nicht in der Akropolis war, als sie in Athen verweilte. (bin ich ganz sicher nicht!!)
Denke daran, dass ich in der Ruhe, ganz ohne Pflichten, ganz ohne Verantwortungen einfach mal ganz sein könnte.

Nun freue ich mich doch. Fliege Dienstag morgen. Gestehe mir zu, nichts zu erwarten. Nichts zu müssen. Freue mich immer mehr.
Werde berichten.

Mittwoch, 31. August 2016

Stille umgab diesen Blog....

Es ist viel zu lange her, dass ich hier berichtete. Das ist wirklich nicht schön, gebe ich zu. Die Sommerferien waren viel zu kurz, die Zeit flog nur so davon....
Eins meiner Highlights war mein Stand auf der Kunstwoche in Kleinsassen.
Ich zeige euch nun ein paar Bilder davon. Es war sehr anregend, motivierend, inspirierend und vor allem habe ich so tolle Menschen kennengelernt....das ist unbezahlbar!

mein Stand komplett

Pina-Serie

Love-Song-Serie

Kladden-Tisch

Postkartenständer

Arbeitsplatz zum LIVE-Nähen


Alles in allem eine gelungene Woche!!

Dienstag, 5. Juli 2016

Inspirationsreise

So, ich wollte ja von meiner kleinen Reise erzählen. Es war wirklich phantastisch!
In Masstricht war es wunderschön. Ein ganz tolles Wollgeschäft gefunden und inspirieren lassen.






Am Samstag war dort auf dem großen Marktplatz ein Flohmarkt, bei dem ich toll fündig geworden bin. Ich habe aber nicht von allem Fotos gemacht - leider...




Bei einem Kaffee einiges begutachten....




Es gibt in Maastricht einen riesigen Buchladen in einer alten Kathedrale....wunderschöne Atmosphäre...



Ja, und dann kam abends noch das Highlight:
Wir kamen durch Zufall zum 8. internationalen fashionclash festival Maastricht!! Es war so inspirierend, mal wieder Mode anzuschauen, gute Ideen zu sehen und wirklich kreative Menschen zu treffen. Glück gehabt...seht selbst:









Ein Highlight war dieses für mich:







Und dann kam die Modenschau...hier nur ein paar Eindrücke:















Ohje, das waren mal viele Fotos. Aber nur ein Bruchteil der Eindrücke...
Gehe also insiriert in die neue Woche...und hoffe, für euch war auch etwas dabei.
Viel Spass damit.





Freitag, 1. Juli 2016

work in progress....

Heute zeige ich euch nochmal schnell, an was ich derzeit arbeite. Ich bin ja immer noch im Web-Fieber und hatte da eine gute Idee, wie ich finde. Es kommt noch immer nicht ganz so raus, wie ich mir das vorstelle. Aber genau dafür arbeitet man ja. Dass man es dann irgendwann schafft. 

Ich bin dieses Wochenende dann mal wieder auf Inspirationsreise. 
Ich fahre mit einer Freundin nach Maastricht. Und am Sonntag ganz früh nach Tongern um dort auf einen gigantischen Riesen-Flohmarkt zu gehen.
Freue mich sehr, und werde berichten. 
In den nächsten Tagen gibt es schon visuelle Eindrücke auf Insta. Wer mag, klickt einfach nebendran den Button.

So, ich werde gleich abgeholt - nun noch das Foto:




Es wird.....

Donnerstag, 16. Juni 2016

wieder mal gearbeitet...

Seitdem ich diesen Webkurs gemacht habe, bin ich ein wenig versessen darauf. Es macht viel Spass und bringt relativ schnell Ergebnisse. 
Aber dennoch habe ich noch keine Idee entwickelt, wie das Ganze auch zu "Kunst" wird. Also so, dass ich mich traue es mit auf eine Ausstellung zu nehmen. Für mich ist es noch ein spielen, ein probieren. 

Ich fand ja eigentlich, dass ich meine Bildsprache endlich gefunden hatte. Und das habe ich auch. Ich mache immer noch sehr gerne meine Stoffcollagen. Aber andererseits müsste ich auch dort weiter probieren und mich weiter entwickeln. Denn sonst wird es für mich bald nur noch zur "Produktion" und das wird schnell langweilig. 

Ich muss ja nach Kleinsassen, zu dem Kunstmarkt, noch einiges schaffen. Und die große Frage wird sein, was das ist. Und momentan habe ich Lust das Feld des Webens, wie auch immer, weiter zu entwickeln und davon etwas mit zu nehmen. 
Wobei ich natürlich auch weiterhin mit der Nähmaschine zeichnen will und werde. 

Mal sehen wo es mich hinführt....

Heute habe ich jedenfalls mal wieder im atelier allerART gearbeitet. Und nun seht, was dabei herausgekommen ist:





Und so ist es jetzt erstmal fertig:





Ich habe ein altes Bild vom Flohmarkt genommen und einfach darüber gewebt. 
Wie gesagt, es ist noch nicht so ausgereift, aber für´s Erste bin ich zufrieden. Muss halt weitergehen... ;-)
In diesem Sinne, für alle kreative Tage!